Ihr Warenkorb
keine Produkte

Dai Sijie: Balzac und die kleine chinesische Schneiderin

Art.Nr.:
M-DVD-1000102
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
1 Stück
Statt 9,99 EUR
Nur 7,49 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand


Titel Balzac und die kleine chinesische Schneiderin
Regie Dai Sijie
Erscheinungsjahr  2002
Gattung Film - Drama/Liebesgeschichte
FSK ab 0 freigegeben
Typ DVD, 106 Min
Sprache Deutsch, Chinesisch
Untertitel Deutsch
Ton Dolby Surround Sound 5.1
Bildformat 2,35:1 (anamorph)
Region 2 / PAL (Europa)
Bonus Trailer, Making of, Interviews
Darsteller Zhou Xun, Chen Kun, Liu Ye

Eine romantische Dreiecksgeschichte mit grandiosen Bildern einfühlsam verfilmt

Vor atemberaubender Landschaftskulisse erzählt Regiesseur Dai Sijie nach eigenem Bestseller eine bewegende, romantische Komödie, gespickt mit ironischen Verweisen auf die politischen Verhältnisse.

China 1971. Im Zuge der Kulturrevolution werden der 18-jährige Luo und der 17-jährige Ma zur Umerziehung aufs Land geschickt. Bei harter körperlicher Arbeit sollen sie den Einfluss ihrer bourgeoisen Familien kompensieren. Kultur ist verpönt, Bücher gelten als Feinde der Revolution. Als die jungen Männer auf die Tochter des Schneiders treffen, verlieben sich beide in sie.

Die Dorfschönheit ist von vielen begehrt, doch Ma und Luo entdecken einen Schlüssel zu ihrem Herzen: Die wissbegierige Analphabetin hungert nach Literatur und Geschichten. Ma und Luo gelangen in Besitz eines verbotenen Romans von Balzac. Die Liebesgeschichte verändert ihr Leben...

Offizieller Festivalbeitrag Cannes 2002.


Dai Sijie, wurde 1954 in der Provinz Fujian in China geboren und von 1971 bis 1974 im Zuge der kulturellen Umerziehung in ein Bergdorf in Sichuan verschickt. Nach Maos Tod studierte er Kunstgeschichte und emigrierte 1984 nach Paris. Er ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur.

Seine Erfahrungen aus der Umerziehung dienten ihm später als Inspiration für "Balzac und die kleine chinesische Schneiderin", seinen ersten Roman, der ein großer internationaler Erfolg wurde. In einer französisch-chinesischen Produktion wurde er 2002 erfolgreich verfilmt. Zu diesem Film schrieb Dai auch das Drehbuch und führte Regie, wie auch bei den Filmen "China, mein Schmerz" (1989, als Reaktion auf das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens) und "Die Töchter des chinesischen Gärtners" (2006).

Zu seinen weiteren auf deutsch erschienen literarischen Werken gehören "Muo und der Pirol im Käfig" (2005) und "Wie ein Wanderer in einer mondlosen Nacht" (2010).

Diesen Artikel haben wir am Mittwoch, 03. Oktober 2012 in den Shop aufgenommen.