Ihr Warenkorb
keine Produkte

Ha Jin: Ein freies Leben

Art.Nr.:
HC-N-1000298
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
2 Stück
24,90 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand


Titel Ein freies Leben
Autor Ha Jin
Erscheinungsjahr  2009
Gattung Roman
Typ gebunden
Zustand Neu
Sprache Deutsch
Übersetzung Susanne Hornfeck, Sonja Hauser aus dem Englischen
Seitenzahl  637
ISBN 978-3-550-08723-3
Verlag ullstein Verlag
Abbildungen keine


Von der Suche nach Freiheit

Der bereits mit den National Book Award und zweimal mit dem PEN/Faulkner Award ausgezeichnete Autor Ha Jin erzählt in einem ergreifenden Entwicklungsroman vom Schicksal einer chinesischen Familie in den USA und von der Suche des Menschen nach Liebe, Freiheit und Selbstbestimmung.

Der chinesische Student Nan Wu und seine Frau Pingping entschließen sich im Sommer 1989, kurz nach den Ereignissen auf dem Platz des Himmlischen Friedens, in den USA zu bleiben und dort ein neues Leben zu beginnen. Es sollte nur ein Studienaufenthalt werden, doch mit jedem Jahr in den Staaten steigt die Wut auf die politischen Verhältnisse in der fernen Heimat. Endlich dürfen sie nun auch ihren sechsjährigen Sohn Taotao zu sich holen, der sich schnell an die neue Umgebung gewöhnt.

Nan aber träumt davon, ein großer Dichter zu sein, und hat es wesentlich schwerer: Ihn plagen Schuldgefühle seiner Frau gegenüber, der er sich eher solidarisch als in Liebe verbunden fühlt, weil er seine Jugendfreundin Beina nicht vergessen kann; schwer wiegt auch die Verantwortung, seiner Familie ein sicheres Auskommen zu ermöglichen.


Ha Jin (eigtl. Xuefei Jin) wurde 1956 in der nordchinesischen Stadt Jinzhou geboren, wo sein Vater, ein Offizier, stationiert war. Mit 14 trat er in die Volksbefreiungsarmee ein. 1977 wurden die im Zuge der Kulturrevolution geschlossenen Universitäten wieder eröffnet und Ha Jin begann an der Heilonjiang Universität Englisch zu studieren. Er wechselte einige Jahre später an die Shandong Universität, wo er seine Frau Lisha Bian kennen lernte. 1985 ging er in die USA, um an der Brandeis University in Waltham zu promovieren. Er hat seit 1993 eine Professur für Englische Literatur an der Emory University inne und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in der Nähe von Atlanta. Seit 1997 ist er amerikanischer Staatsbürger. 1987 begann er Gedichte in englischer Sprache zu verfassen, seit 1989 auch literarische Prosa.

Von den Eltern seiner Frau, die Ärzte bei der Armee waren, hörte er die Geschichte eines Militärarztes, der 18 Jahre auf seine Scheidung wartete. Anfang der Neunziger begann er einen Roman darüber zu schreiben, der auf deutsch unter dem Titel "Warten" erschien. Für diesen ersten (Lang-)Roman erhielt er 1999 den National Book Award for Fiction sowie den PEN/Faulkner Award 2000. Der Roman war auch für den Pulitzerpreis nominiert.

Für den Roman "Kriegspack" erhielt Ha Jin den PEN/Faulker Award 2005 und ist damit nach Philip Roth und John Edgar Wideman erst der dritte Autor, dem diese Ehre zweimal zuteil wurde. Ha Jin verarbeitet in dem Buch die Erlebnisse seines Vaters. Auf deutsch sind von Ha Jin seine Sammlung von Erzählungen "Ein schlechter Scherz" (2002) sowie mehrer Romane erschienen "Im Teich" (2001), "Warten" (2004), "Kriegspack" (2005) und "Ein freies Leben" (2010).

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 16. September 2014 in den Shop aufgenommen.