Ihr Warenkorb
keine Produkte

Veranstaltungen zur Literatur und Kultur Chinas im deutschprachigen Raum

 
Hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen zur Literatur und Kultur Chinas im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz): Lesungen chinesischer Autoren, Konzerte mit chinesischer Musik, Chinafeste, Ausstellungen im Museen und Galerien mit Chinabezug, und vieles mehr. Die Übersicht wird regelmäßig aktualisiert. 

Möchten Sie monatlich eine Übersicht der aktuellen Termine erhalten? So abonnieren Sie meinen monatlichen Newsletter hier.
 

Veranstaltungen der Buch-Pagode

Kulinarische Rundgänge - China in Hamburg

Die beliebten kulinarischen Rundgänge mit Einkehr in besonderen chinesischen Restaurants werden auch 2017 wieder angeboten. Alle Fans der chinesischen Küche kommen hier voll auf ihre Kosten: neue Restaurants kennenlernen, viele verschiedene Gerichte probieren und das in netter Runde von maximal 15 Teilnehmern. Mehr...  

 

Veranstaltungen anderer Veranstalter


Lesungen, Vorträge, Theater, Konzerte


"Food is Heaven - Heaven is Food", Vorträge, Lesungen und Ausstellung, Frankfurt
Die Zentrale der Konfuzius-Institute präsentiert auf der Frankfurter Buchmesse ein Thema, welches für Chinesen eine Herzensangelegenheit ist - das chinesische Essen. Auf vielfältige Weise wird das Thema den Besuchern nahe gebracht. Es gibt Verköstigungen, Gewinnspiele, kleine Ausstellungen, Vorträge und Lesungen. Hervorheben möchte ich zwei Veranstaltungen an den Publikumstagen: 
11.-15.10.2017, Frankfurter Buchmesse, Gourmet Gallery, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main, Mehr...

Frankfurter Buchmesse, Frankfurt
Auf der Fachmesse für den Buchhandel werden einige Autoren aus China ihre Werke präsentieren. Hier eine Auswahl an Terminen für den 14. und 15. Oktober, an denen die Messe auch für den Privatbesucher zugänglich ist: 14.10.2017, Jiaxin Wang - Der Dichter des Menschen, Diskussion, und 15.10.2017, Die Reise in den Westen - Übersetzung chinesischer Literatur, Diskussion.
11.-15.10.2017, Messegelände, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main, Mehr...

Bürger für ein grünes China, Vortrag, Freiburg
Chinas Umweltprobleme sind mittlerweile alltäglicher Bestandteil unserer Nachrichten. Weniger bekannt ist, dass sich viele chinesische Bürger in zahlreichen Organisationen zusammengeschlossen haben, um sich für den Schutz von Natur und Umwelt zu engagieren. In seinem Vortrag beleuchtet Dr. Tobias Voß die Entwicklung der modernen chinesischen Umweltbewegung seit ihren Anfängen in den 1980er Jahren.
17.10.2017, Kollegiengebäude I, Platz der Universität, Freiburg, Mehr...

Städte ohne Slums?, Vortrag, Berlin
In seiner offiziellen Selbstpräsentation stellt China sich als (markt-)sozialistische Gesellschaft dar, in deren Städten es im Unterschied zu anderen Ländern des globalen Südens keine ausgedehnten Slumgebiete gibt. In ihrem Vortrag geht Pof. Dr. Bettina Gransow der Frage nach, ob und wie das Modell slumfreier Weltstädte in China verwirklicht werden konnte und welche Herausforderungen sich aus diesem Idealbild für Chinas Urbanisierung und Stadtplanung ergeben.
23.10.2017, Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin, Goßlerstr. 2-4, 14195 Berlin, Mehr...

Geschichten für Chinas Kinder und Jugendliche, Vortrag, Heidelberg
Der Vortrag von Petra Thiel wird nach einem kurzen historischen Abschnitt mit zahlreichen Beispielen auf einige Schlüsselwerke des zeitgenössischen China eingehen um darzustellen, wie das Heranwachsen chinesischer Kinder und Jugendlicher fiktional beschrieben und verhandelt wird.
25.10.2017, Stadtbücherei Heidelberg, Poststraße 15, 69115 Heidelberg, Mehr...

Himmelszelt, Konzert, Ingolstadt + München
Ein interkulturelleres Konzert- und Tanzprojekt anlässlich der 30 Jahre Partnerschaft zwischen dem Freistaat Bayern und der Provinz Shandong (VR China) mit Werken von Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Edvard Grieg, Hans-Henning Ginzel und klassisch-chinesischer Musik neu interpretiert vom deutsch-chinesischen Ensemble Sonor.
25.10.17, Kulturzentrum neun, Ingolstadt; 27.10.17, Großer Konzertsaal, Hochschule f. Musik u. Theater München; 28.10.17, Alte Kongresshalle, München, Mehr...

China off Center, Multimedialer Vortrag, Nürnberg
Das Projekt „China off Center“ rückt Regionen Chinas außerhalb der Ballungszentren ins Rampenlicht der Musikindustrie und ermöglicht es westlichen Musikern, abseits der Metropolen des Ostens auf Tour zu gehen. Der Initiator von „China off Center“, Chang Liu, berichtet über die letzte Tour entlang der Seidenstraße und gewährt tiefe Einblicke in Chinas Musikindustrie. Gezeigt werden auch Ausschnitte des Dokumentarfilms, der auf der Seidenstraßen-Tour entstanden ist.
26.10.2017, Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen, Virchowstraße 23, 90409 Nürnberg, Mehr...

Zwischen Wirklichkeit und Fiktion, Vortrag + Film, Hamburg
Gespräch zwischen Michael Lehmann (Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH), Bernd Liebner (Dokumentarfilmer) und Xie Shuchang (Filmproduzent und -regisseur) über China und Deutschland aus filmischer Perspektive. Dem Dialog schließt sich ein langer und geselliger Filmabend an. 
03.11.2017, Chinesisches Teehaus, Feldbrunnenstraße 67, 20148 Hamburg, Mehr...

Percussion's World Tour, Konzert, München
Vier talentierte junge Musiker vom Prims Studio laden Sie zu einer Weltreise der Schlagzeugmusik ein, die in Asien (China) startet und über Afrika und Südamerika als Endziel Deutschland, Europa erreicht, ein Bogenschlag und damit die Überbrückung der Kulturen zwischen Ost und West.
08.11.2017, Gasteig, Black Box, Rosenheimer Str. 5, 81667 München, Mehr...

Der Päonien-Pavillon, Kun-Oper, Leipzig + Freiburg
Die Kun-Oper aus dem Osten Chinas ist eine der ältesten Formen der chinesischen Oper und ist tief in der chinesischen Kultur verwurzelt. „Der Päonien-Pavillon“ aus der späten Ming-Dynastie ist das erfolgreichste Werk des chinesischen Dramatikers Tang Xianzu (1550-1616) und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. Das Suzhou Kunqu Opera Theatre der Provinz Jiangsu wird drei Akte aus der Oper vorführen.
10.11.2017, Alte Börse, Naschmarkt 2, Leipzig, Mehr...
12.11.2017, Historisches Kaufhaus, Münsterplatz 24, Freiburg, Mehr...


Teezeit, Lesung, Freiburg
In der chinesischen Kultur gilt Tee nicht nur als gesunder Durstlöscher, sondern auch als Heilmittel und das Teetrinken als Ritual, um zu Ruhe und innerem Frieden zu gelangen. Die Autorinnen Li-Hong Koblin und Sabine Weber-Loewe werden auf folgende Fragen eingehen: Wie wird Tee in China zubereitet, getrunken und in den Alltag integriert? Welche charakteristischen Teesorten gibt es, wie wird Tee hergestellt und wo wird er in China angebaut? Wie finde ich "meinen" Tee? 
21.11.2017, artjamming, Günterstalstraße 41, Freiburg, Mehr...

Elektromobilität in Bremen und Dalian, Vortrag, Bremen
Herr Dr. Lösch vom Fraunhofer IFAM/Bremen wird in seinem Vortrag den aktuellen Stand der Elektromobilität in beiden Städten aufzeigen und über die kurz- bis mittelfristige Entwicklung hinsichtlich Mobilität referieren. 
22.11.2017, Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen, Mehr...

Bei verwelktem Lotus Regen lauschen, Vortrag, Freiburg
Chinesische Gartengestaltung ist ein wichtiger Teil der traditionellen chinesischen Kunst und lässt sich bis ca. 3000 v. Chr. zurückverfolgen. Frau Lihong Xu wird in ihrem Vortrag auf die Unterschiede zwischen chinesischen und europäischen Gärten eingehen und die Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der chinesischen Gartengestaltung nehmen.
27.11.2017, KG III, Hörsaal 3043, Platz der Universität, Freiburg, Mehr...

Xifan Yang, Lesung und Diskussion, Oldenburg
Xifan Yang erzählt in ihrem Buch "Als die Karpfen fliegen lernten" nicht nur die Geschichte ihres Großvaters, sondern mit ihm, wie eine normale chinesische Familie über drei Generationen den Zeitenwandel erlebt hat, von Maos Herrschaft über die Öffnung unter Deng Xiaoping bis hinein in die turbulente Gegenwart. In Lesung und Diskussion bringt die Autorin China näher zu uns.
30.11.2017, VHS, Karlstraße 25, Oldenburg, Mehr...

Die Welt ist aus den Fugen geraten, Lesung, Basel
"Die Welt ist aus den Fugen geraten" ist eines der Leitmotive von "Die Drei Reiche", dem ältesten Roman der chinesischen Literatur. Er beschreibt die blutigste Zeit in der chinesischen Geschichte, und zugleich eine Zeit mit einer einzigartigen Dichte an außergewöhnlichen Menschen und herausragenden Talenten. Die Übersetzerin Eva Schestag erzählt vom Großen Ganzen dieses Romans und liest kleine, ausgewählte Stücke.
05.12.2017, Confucius Institute at the University of Basel, Steinengraben 22, 4051 Basel, Mehr...

 

Ausstellungen


Gesichter Chinas, Ausstellung, Berlin
„Gesichter Chinas“ ist die erste Ausstellung in Europa, die sich explizit der chinesischen Porträtmalerei widmet. Der Schwerpunkt liegt auf den einzigartigen Porträts der Qing-Dynastie (1644–1912). Die chinesische Porträtmalerei ist maßgeblich von zwei Darstellungstraditionen geprägt: den Bildnissen von Ahnen sowie von lebenden Personen. Die Ausstellung widmet sich bewusst beiden Porträttraditionen, da sie in fortwährendem Austausch miteinander standen. 
12.10.2017-07.01.2018, Kulturforum, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin, Mehr...

Tongyuanju, Ausstellung, Oberhausen
Die Stadt Chongqing explodiert geradezu durch den wirtschaftlichen Aufschwung und braucht neues Bauland. Die traditionelle Arbeitersiedlung Tongyuanju, am Rande der Mega-City, mit ihren schlichten Häusern und der lockeren Bebauung steht dabei im Weg. Der Düsseldorfer Fotograf Bernard Langerock hatte 2013 und 2015 die Gelegenheit, Tongyuanju zu besuchen. Dabei ist eine Fotoserie entstanden, die das Verschwinden dieses Ortes mit seinen architektonischen Besonderheiten und seinem sozialen Gefüge dokumentiert. 
noch bis 15.10.2017, LVR-Industriemuseum, St. Antony-Hütte, Antoniestraße 32-34, 46119 Oberhausen, Mehr...

Bolihua - Historische Hinterglasmalerei aus China, Ausstellung, Wernigerode
Das Schloß Wernigerode zeigt 135 Werke der Hinterglasmalerei aus der Spätphase der chinesischen Kaiserzeit und aus den ersten Jahrzehnten der 1911 gegründeten Republik. Das Ausstellungsprojekt ist eine kleine Sensation: Noch nie stand die alte chinesische Hinterglasmalerei im Zentrum einer öffentlichen Ausstellung, auch nicht in China. Katalog
noch bis 15.10.2017, Schaezlerpalais - Deutsche Barockgalerie, Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg, Mehr...

Die Stadtmauer von Nanjing, Ausstellung, Königstein bei Dresden
Im Mittelpunkt dieser Sonderausstellung steht die Stadtmauer von Nanjing (Nanking) in China – ein spektakuläres Bauwerk. Anhand von musealen Objekten und zahlreichen multimedialen Stationen wird die Ausstellung Vergangenheit und Gegenwart des gewaltigen chinesischen Schutzwalls in die Sächsische Schweiz holen und dabei Parallelen zwischen sächsischem und fernöstlichem Wehrbau zeigen.
noch bis 05.11.2017, Festung Königstein, 01824 Königstein, Mehr...

China und Ägypten - Wiegen der Welt, Ausstellung, Berlin
Die Kulturen Ägyptens und Chinas zeichnen sich durch eine jahrtausendelange Geschichte und Tradition aus. In der Ausstellung sind nun erstmals altägyptische und altchinesische Kunstschätze nebeneinander zu sehen, darunter viele Exponate aus China, die noch nie in Europa zu sehen waren. Zeitlich reicht die Spanne der ausgestellten Werke von 4500 v. Chr. bis in die griechisch-römische Zeit (332 v. Chr. bis 313 n. Chr.). Katalog
noch bis 03.12.2017, Neues Museum, Bodestraße, 10178 Berlin, Mehr...

Wechselblicke - Zwischen China und Europa 1669–1907, Ausstellung, Berlin
Veranschaulicht wird die bisher kaum beachtete Wechselseitigkeit des Kulturaustausches zwischen China und Europa anhand von 80 Objekten vorwiegend aus dem 18. Jh. – darunter Kupferstiche und Fotografien der Europäischen Paläste in Peking, aber auch die Tür eines chinoisen Kabinetts sowie Porzellan chinesischer und europäischer Provenienz. 
noch bis 07.01.2018, Kunstbibliothek, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin, Mehr...

Arbeiten in Geschichte, Ausstellung, Berlin
Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution. Das deutsch-chinesische Kuratoren-Team fragt nach den Folgen der Kulturrevolution für die aktuelle chinesische Kunst- und Fotografieszene. Die Ausstellung wird in zwei Teilen präsentiert: etwa ein Drittel ist der historischen Bildwelt der Kulturrevolution gewidmet. Sie setzt den Kontrapunkt zu den vielfach großformatigen, oft seriell angelegten zeitgenössischen Positionen, die in einer großzügigen Auswahl zusammen mit Videoinstallationen und Fotoskulpturen gezeigt werden. Katalog
noch bis 07.01.2018, Museum für Fotografie, Jebensstraße 2, 10623 Berlin, Mehr...