Ihr Warenkorb
keine Produkte

Gaulke, Uli: As Time goes by in Shanghai

Art.Nr.:
M-DVD-1000155
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
1 Stück
9,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht: 0,103 kg je Stück

 

Titel As Time goes by in Shanghai
Regie Uli Gaulke
Erscheinungsjahr  2013
Gattung Film - Dokumentation, Musik
FSK ab 0 freigegeben
Typ DVD, 90 Min
Zustand Neu
Sprache Originalfassung: Englisch, Mandarin
Untertitel Deutsch, Englisch, Chinesisch
Ton Dolby Digital 2.0 & 5.1
Bildformat 16:9 Widescreen
Region 0
Bonus Outtakes, Making-of, Slideshow
Darsteller Jingyu Zhang, Mingkang Li, Jibin Sun, Honglin Gao, Mengqiang Lu, Zhengzhen Bao


Sie sind nicht die Beste Band der Welt, aber die Älteste

Sie haben ein bewegtes Leben hinter sich: Pianist Jingyu Zhang (73), Kontrabassist Mingkang Li (77), Saxophonist Jibin Sun (80), Altsaxophonist Honglin Gao (71), Trompeter Mengqiang Lu (53) und Schlagzeuger Zhengzhen Bao (93) sind die älteste Jazzband der Welt – die "Peace Old Jazz Band".

Seit über dreißig Jahren spielen sie jeden Abend im legendären Peace Hotel in Shanghai, der feinsten Adresse der Stadt. Auf der Bühne laufen sie zur Hochform auf, mit lautem Schmettern und fiebrigen Melodien trotzen sie der geschichtsvergessenen Gegenwart in der glitzernden Megacity Shanghai.

In diesem Film erinnern sich die sechs Ausnahmemusiker an ihr ereignisreiches Leben: In ihrer wilden Jugend jazzten sie sich durch die Bars und Kneipen Shanghais, erlebten die japanische Besatzung, die kommunistische Kulturrevolution, die Planwirtschaft und die Öffnung zum Westen. Ihrer Liebe zum Jazz, zur Freiheit und Unabhängigkeit, für die der Jazz steht, sind sie über Jahrzehnte treu geblieben.

Und die Gegenwart ist nicht weniger aufregend als die Vergangenheit. Regisseur Uli Gaulke begibt sich mit den bejahrten Gentlemen und ihrem findigen Manager auf ihr größtes Abenteuer: eine Reise nach Europa zum wichtigsten Jazz-Festival der Welt in Rotterdam.

 


Uli Gaulke, geboren 1968 in Schwerin, studierte Film- und Theaterwissenschaften in Berlin, gefolgt von einem Studium der Filmregie an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam Babelsberg. Mit seinem Abschlussfilm "Havanna Mi Amor" gewann er 2001 den Deutschen Filmpreis in Gold für den Besten Dokumentarfilm. Er arbeitet als Regisseur, Autor und Kameramann für Kino und Fernsehen.